Rezepte

Vollkorn trifft Pilze

Schon lange wollte ich ausprobieren, aus Vollkornbrötchen Semmelknödel zu machen. Ich liebe diese Knödel, aber nur wenn sie schön locker sind und auch nicht schon fast zerfallen. Also habe ich lange nach einem Rezept für einfache Brötchen aus mindestens einem Vollkornanteil gesucht. Und just an dem Tag, als mir wieder mal die Idee im Kopf herum ging, wurde bei Cookin.eu ein Rezept für Herrlich fluffige Dinkelbrötchen eingestellt. Mitsamt einem wunderbaren Artikel über die Besonderheiten dieses Getreides. Aber den muss ich erst noch komplett lesen.

Gesagt, getan, ich bereitet also den Teig vor und backte diese Brötchen. Leider hab ich vergessen, ein Bild davon zu machen. Ich ließ die Brötchen 2 Tage liegen, kaufte am letzten Samstag eine ordentliche Menge großer Champignons ein und machte mich am Sonntag an die Arbeit.

Die Speckknödel bereitete ich nach diesem Rezept. Die Menge verdoppelte ich und zum Schluss musste ich noch 3 oder 4 EL Semmelbrösel dazu tun. Also nehmt bitte weniger als einen halben Liter Milch. Die 4 Eier sollten schon sein. Aber vielleicht nicht unbedingt große Eier.

Speckknödel

Aus den großen Champignons, einer Handvoll gewürfelten Speck und Zwiebeln machte ich eine Pilzpfanne: Dazu den Speck anbraten, Zwiebeln dazu und anschwitzen. Dann die geputzten und grob gewürfelten Champignons dazu geben. Mit etwas Wasser (oder auch Wein) ablöschen, etwa 5-10 min. leise köcheln lassen. Anschließend mit Kartoffelmehl binden und ein Schuss Sahne dazu geben. Mit Petersilie anrichten.Champignons an Pilzsoße

Natürlich kann man auch frische Waldpilze nehmen. Aber die sind leider noch immer teilweise sehr mit Radioaktivität belastet, weshalb ich das lieber lasse. Pfifferlinge bekommt man nur noch aus Polen oder Russland. Auch auf dem Wochenmarkt. Die Champignons stammen vom Pilzhof Lippe

Mahlzeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.